Vorstellungsgespräch über Skype: 8 Tipps für Bewerber

3
Vorstellungsgespräch Skype

Ein Vorstellungsgespräch über Skype ist bequem, schließlich muss der Bewerber dafür nicht einmal das Haus verlassen. Damit das digitale Kennenlernen zum Erfolg wird, solltest du jedoch einige Tipps beachten.

Es wird immer üblicher, Vorstellungsgespräche über Skype zu führen. Unternehmen nutzen diese Möglichkeit, um insbesondere in den ersten Bewerbungsrunden Zeit und Aufwand zu sparen. Auch der Bewerber hat weniger Aufwand, vor allem dann, wenn er sich in einer anderen Stadt beworben hat und für ein persönliches Treffen weit reisen müsste. Um das Vorstellungsgespräch über Skype zu meistern, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Gespräche über Skype erleichtern die Vorauswahl

Der Digitalisierungstrend wirkt sich auf Bewerbungen längst nicht mehr nur dahingehend aus, dass Bewerbungsunterlagen fast schon standardmäßig per Mail verschickt oder über ein Online-Formular hochgeladen werden. Auch Vorstellungsgespräche werden immer häufiger über das Internet geführt. Insbesondere dann, wenn eine Firma in mehreren Runden den geeigneten Kandidaten für eine Stelle sucht, kann es passieren, dass Bewerber zum Skype-Gespräch gebeten werden.

Für Firmen bietet diese Praxis die Möglichkeit, zeitlich und räumlich flexibel zu agieren. Die Vorauswahl aus potenziellen Kandidaten kann so einfach getroffen werden, ohne dass diese zum tatsächlichen Vor-Ort-Gespräch eingeladen werden müssen. Auch für Bewerber ist so ein Gespräch maximal bequem, schließlich entfällt ihre Anreise komplett. Ein Vorstellungsgespräch über Skype birgt jedoch auch einige Risiken für den Bewerber. Um sich nicht ungewollt unprofessionell zu präsentieren, sind diese acht Tipps essenziell.

1. Stelle sicher, dass die Technik funktioniert

Zwar ist ein Vor-Ort-Gespräch wesentlich aufwendiger, als vom heimischen Computer aus mit dem potenziellen Arbeitgeber zu sprechen. Eine mögliche Stolperfalle kommt dabei jedoch im Vergleich zum herkömmlichen Vorstellungsgespräch hinzu – die Technik.

Du solltest vor dem Gespräch unbedingt sicherstellen, dass alles funktioniert. Falls du einen Laptop verwendest, lade diesen vorher auf oder lasse ihn gleich an der Stromversorgung. Selbstverständlich solltest du Skype installiert haben und dich mit der Verwendung des Programms vertraut gemacht haben. Falls du nicht ohnehin einen Laptop mit Mikrofon verwendest, benötigst du ein zusätzliches Gerät – das du unbedingt vor dem Vorstellungsgespräch korrekt anschließen und testen solltest.

Wenn du Skype bisher nicht oder nur selten genutzt hast, ist es sinnvoll, einen Testlauf durchzuführen. Skype dazu mit einem Familienmitglied oder Freunden. Dabei kannst du auch verschiedene Einstellungen ausprobieren. Frage deine Kommunikationspartner, ob sie dich gut verstehen können und ob die Beleuchtung ausreichend ist.

2. Wähle den Ort des Gesprächs mit Bedacht

Beim Vorstellungsgespräch über Skype sieht dein Gesprächspartner zwar nicht viel von dir und deiner Wohnung, aber was er sieht, ist durchaus aussagekräftig. Dazu zählt nicht nur deine Kleidung und dein gesamter Look (siehe nächster Punkt), sondern auch der Hintergrund, vor dem du sitzt.

Achte darauf, was im Hintergrund zu sehen ist. Empfehlenswert ist es, wenn du dich mit deinem Laptop vor einen neutralen Hintergrund setzt, wo es nicht zu wuselig ist. Vor einem Wäscheberg oder allem anderen, das auf Chaos in deiner Wohnung hindeutet, solltest du dich jedenfalls nicht positionieren. So machst du ganz unnötig einen unprofessionellen Eindruck.

Falls du einen Computer benutzt, der stationär ist, räume vor dem Bildschirm auf und stelle sicher, dass der Hintergrund präsentabel ist. Ablenkung in Form von vielen Gegenständen oder allzu persönlichen Dingen solltest du vermeiden.

3. Kleide dich professionell

Du könntest dein Vorstellungsgespräch über Skype natürlich auch in Jogginghosen führen – mit einem eleganten Oberteil, etwa einem Blazer oder einem Sakko, das fällt deinem Gesprächspartner vermutlich nicht einmal auf. Neben dem Eindruck, den du bei dem potenziellen Arbeitgeber durch die Wahl deiner Kleidung machst, hat deine Kleidung jedoch auch einen Effekt auf dich.

Wie wir uns kleiden, hat großen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen – und dadurch auch darauf, wie wir uns vor anderen präsentieren. Du wirst dich sehr viel professioneller fühlen, wenn du elegant gekleidet bist. Selbst Schuhe helfen dabei – scheue dich deshalb nicht, dich genau so anzuziehen, wie du es im persönlichen Vorstellungsgespräch tun würdest. Wenn du dich hingegen für einen Schlabber-Look entscheidest, hat das vermutlich einen negativen Eindruck darauf, wie du dich im Video-Gespräch gibst.

4. Überprüfe deine Angaben bei Skype

Ebenso, wie du deine Bewerbungsunterlagen nicht mit einer E-Mail-Adresse à la mausi_78@anbieter.de verschicken solltest, solltest du auch deine Einstellungen bei Skype überprüfen. Auch hier gibt es schließlich einen Nutzernamen. Dieser sollte professionell oder zumindest neutral sein, damit du dadurch keinen schlechten Eindruck beim Gespräch mit dem potenziellen Arbeitgeber hinterlässt.

Auch mögliche weitere Angaben bei Skype solltest du überprüfen – und sicherstellen, dass sie dich im besten Licht zeigen.

5. Sei rechtzeitig online

Unmittelbar vor dem eigentlichen Gespräch ist Pünktlichkeit das höchste Gut – so, wie es im persönlichen Gespräch auch der Fall wäre. Im Fall eines Gesprächs über Skype bedeutet das, dass du rechtzeitig das Programm starten solltest. So bist du online, wenn deine Gesprächspartner dich anrufen. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn du dich verspätest und für den möglichen Chef zeitweise nicht erreichbar bist.

Du solltest auch darauf achten, dass nichts das Gespräch stören kann – Haustiere, Mitbewohner und klingelnde Handys inklusive. Lege deine Unterlagen, etwa Lebenslauf und Anschreiben, parat. Auch stichpunktartig vorformulierte Antworten auf typische Bewerbungsfragen kannst du dir vor den Computer legen. Der Vorteil: Wenn du die Dokumente geschickt platzierst, nimmt sie dein Gesprächspartner nicht einmal wahr.

6. Schaue in die Kamera

Im Gespräch über Skype neigen wir dazu, die anderen Personen auf dem Bildschirm anzuschauen – so, wie es im persönlichen Gespräch ganz natürlich wäre. Wenn du das tust, siehst du deinen Gesprächspartner jedoch nicht an. Besser ist es deshalb, in die Kamera zu schauen. Das wirkt meist sympathischer und persönlicher. Wenn du nie in die Kamera schaust, ist das so, als würdest du deinem Gesprächspartner im persönlichen Gespräch nie in die Augen schauen. Das lässt dich meist weniger selbstbewusst erscheinen und sollte deshalb vermieden werden.

7. Körpersprache ist auch beim Vorstellungsgespräch über Skype wichtig

Wenn du deinen möglichen Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch über Skype kennenlernst, ist deine Körpersprache so wichtig wie bei einem persönlichen Treffen. Setze dich deshalb aufrecht hin und blicke selbstbewusst in die Kamera. Dazu hilft es, wenn du den Kopf leicht anhebst und etwas nach unten schaust – so wirkst du nicht nur selbstbewusster, sondern fühlst dich vermutlich auch selbstbewusster, als wenn du mit hängenden Schultern dasitzen würdest.

Unterstütze deine Ausführungen im Gespräch mit natürlichen Gesten. Das wirkt offen und macht das Gespräch lebendig. Übertreiben solltest du es dabei jedoch nicht. Zu wildes Gestikulieren wirkt hektisch und angespannt. Hinzu kommt, dass sehr schnelle Bewegungen bei Skype beim Gesprächspartner verzerrt ankommen könnten.

8. Was tun, wenn die Verbindung weg ist?

Wenn das Vorstellungsgespräch über Skype geführt wird, kann es passieren, dass die Verbindung plötzlich weg ist. Mache dir nicht zu viele Sorgen deswegen, denn es passiert eher selten. Nichtsdestotrotz solltest du darauf vorbereitet sein, damit du im Fall der Fälle nicht in Panik gerätst.

Auch hier ist es hilfreich, wenn du dich mit Skype gut auskennst. Mache dich mit den entsprechenden Funktionen vorher vertraut, damit du für alle Eventualitäten gerüstet bist. Wenn du weißt, was du in Problemfällen tun kannst, kannst du gelassener in das Gespräch gehen.