Nebenjob am Wochenende: Die ideale Nebentätigkeit

163
Nebenjob am Wochenende

Nicht immer reicht der Hauptjob zum Leben aus. Oder du möchtest dir etwas hinzuverdienen, um dir etwas Besonderes leisten zu können – eine teurere Anschaffung oder einen Urlaub zum Beispiel. Es gibt viele Gründe, warum es sich lohnen kann, am Wochenende einem Nebenjob nachzugehen. Und dabei hast du viele Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Wir geben dir Tipps, wie du einen Nebenjob am Wochenende findest, der zu dir passt.

In vielen Branchen sind immer Aushilfen für das Wochenende gefragt

Wer auf der Suche nach einem Nebenjob am Wochenende ist, geht meist unter der Woche einem regulären Job nach. Nicht immer ist die Bezahlung des eigentlichen Jobs ausreichend, um alle Grund- und weiteren Bedürfnisse zu decken. Dann bietet sich ein Nebenjob an. Unter der Woche kommt das für die meisten kaum oder gar nicht in Frage. Wohl die wenigsten Menschen haben nach einem normalen Arbeitstag noch die Kraft, eine weitere Schicht dranzuhängen.

Und das lassen auch die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes in den meisten Fällen gar nicht zu. Denn nach den dortigen Regelungen darfst du im Regelfall maximal acht Stunden pro Tag arbeiten. Das gilt für Werktage, also von Montag bis Samstag. Zwar ist es zeitweise möglich, auch bis zu zehn Stunden zu arbeiten. Der Schnitt muss dennoch bei acht Stunden liegen, was einen Nebenjob an Werktagen neben einem Vollzeitjob de facto ausschließt. Und diese zwei Stunden mehr nützen dir meist auch nichts, denn kaum einen Job wirst du nur für zwei Stunden am Tag ausüben.

Wenn du nach einem Job am Wochenende suchst, hast du den Vorteil, dass in vielen Branchen immer Aushilfen gesucht werden – und das oft ganz besonders an Samstagen und Sonntagen. Denn für viele andere Menschen ist die Arbeit an Wochenenden nicht attraktiv. Sie wollen am Wochenende nicht arbeiten, sondern entspannen. Das bedeutet ein größeres Jobangebot für dich.

Ebenfalls ein Pluspunkt einer Wochenendtätigkeit: Unter Umständen hast du Anrecht auf einen Sonn- oder Feiertagszuschlag. Das gilt jedoch nicht in allen Branchen. Wo etwa die Arbeit an Sonntagen ohnehin Standard ist, bekommst du auch nicht mehr Geld. Das gilt zum Beispiel, wenn du nach einem Job in der Gastronomie suchst. Dass Restaurants am Sonntag geöffnet haben, ist normal.

Um deine Einkünfte aufzubessern, hast du viele Möglichkeiten. Wir stellen dir einige vielversprechende Optionen vor, von denen du dich bei der Suche nach einem Nebenjob inspirieren lassen kannst.

Nebenjobs in der Gastronomie

Ein typischer Nebenjob, den du am Wochenende ausführen kannst, betrifft die Gastronomie. Du kannst in einem Restaurant oder Café arbeiten. Auch in Bars und Kneipen kannst du dir etwas hinzuverdienen. Je nach den Öffnungszeiten des möglichen Arbeitgebers ist es möglich, auch tagsüber zu arbeiten. In vielen Fällen werden sich deine Arbeitszeiten jedoch eher auf die Abend- oder Nachtstunden erstrecken. Viele Gastronomiebetriebe hängen ein Schild aus, wenn sie nach neuen Mitarbeitern suchen. Du kannst auch ganz direkt fragen. Gastronomieerfahrung ist in vielen Betrieben von Vorteil, aber meist kein Muss.

Im Museum arbeiten

Museen haben auch am Wochenende geöffnet. Meist ist das die Zeit, wo die meisten Besucher die Kultureinrichtung aufsuchen. Auch hier gibt es zahlreiche Jobs, zum Beispiel am Empfang und bei der Ticketkontrolle. Auch als Aufseher kannst du unter Umständen arbeiten. Halte nach entsprechenden Stellenausschreibungen Ausschau oder frage vor Ort direkt nach, ob Aushilfskräfte gesucht werden.

Nachhilfe oder Unterricht geben

Wenn deine eigene Schulzeit noch nicht lange zurückliegt oder du bereit bist, dich wieder in die Materie einzuarbeiten, kannst du das Wochenende dafür nutzen, Schülern Nachhilfe zu geben. Das kannst du privat organisieren oder über eine Agentur. Achte jedoch darauf, deine Einnahmen zu versteuern, falls du dazu verpflichtet bist. Du kannst auch Unterricht geben – etwa, wenn du sehr gut Klavier oder Gitarre spielen kannst. Du kannst aktiv nach einem Job suchen oder selbst ein Inserat verfassen – etwa in Kleinanzeigen-Portalen im Internet oder ganz klassisch in der Zeitung.

Heimarbeit am PC

Wer unter der Woche regulär arbeitet, ist in vielen Fällen froh, wenn er am Wochenende nicht noch für einen weiteren Job das Haus verlassen muss. Das lässt sich umgehen, indem du von Zuhause aus arbeitest. Online hast du viele Möglichkeiten. Du kannst an Umfragen teilnehmen, Texte über Textportale verfassen oder Testberichte schreiben. Diese Möglichkeit lohnt sich vor allem, wenn du nur wenig hinzuverdienen möchtest und du die nötige Disziplin aufbringst, den Job auch tatsächlich zu erledigen. Für manche ist es leichter, wenn sie einen festen Stundenlohn verdienen. Das ist bei dieser Option in der Regel nicht der Fall.

An Samstagen im Einzelhandel aushelfen

Viele Geschäfte des Einzelhandels sind immer interessiert an neuen Mitarbeitern, die am Wochenende Zeit haben. Das entlastet die festen Angestellten, die gerne auch einmal samstags frei haben möchten. In Frage kommen zum Beispiel Jobs in Supermärkten, in Drogerien, Modeläden oder im Baumarkt – kurzum, in allen Geschäften, die samstags geöffnet haben. Freie Aushilfsstellen findest du online oder durch einen Aushang im betreffenden Geschäft. Auch hier lohnt es sich oft, selbst nachzufragen, ob Bedarf besteht.

Jobs als Babysitter

Wochenende – Zeit zum Ausgehen! Das wünschen sich auch viele Eltern, die deshalb jeden verlässlichen und flexiblen Babysitter schätzen. Wenn du gut mit Kindern kannst und im besten Fall schon Erfahrung in der Betreuung von Kindern hast, ist das womöglich der richtige Nebenjob für dich. Versuche es mit einem Inserat in einer Zeitung, am Aushang eines Supermarkts oder online. Auf speziellen Portalen findest du zudem die Gesuche von Familien, die nach einem Babysitter suchen.

Mit Hunden Gassi gehen

Tiere sind toll! Findest du auch? Wie wäre es dann mit einem Nebenjob als Gassigänger? Das kommt vor allem in Frage, wenn du bereits Erfahrung im Umgang mit Hunden hast. Zwar gibt es auch unproblematische Exemplare, aber im Umgang mit vielen Hunden ist es hilfreich, wenn du ihre Zeichen deuten kannst. So ist es weniger wahrscheinlich, dass es beim Gassigehen Probleme mit anderen Hunden oder Menschen gibt. Auch hier lohnt sich ein eigenes Inserat. Im Internet findest du die Ausschreibungen von Hundehaltern, die nach Spaziergängern oder einer Betreuung für ihr Tier suchen.