Bewerbungsgespräch auf Englisch: 5 Tipps, mit denen du punkten kannst

1865
Bewerbungsgespräch auf Englisch

Bei manchen Jobs kann es dir passieren, dass du im Vorstellungsgespräch gebeten wirst, auf Englisch zu antworten. Mit diesen Tipps hinterlässt du auch in einer Fremdsprache einen guten Eindruck beim möglichen Arbeitgeber.

Egal, ob du dich auf einen Job bewirbst, bei dem du viel im Ausland unterwegs bist oder ob ein möglicher Arbeitgeber schlicht deine Sprachkenntnisse auf die Probe stellen möchte – manchmal kommt es vor, dass du plötzlich gebeten wirst, im Vorstellungsgespräch Englisch zu sprechen. Um nicht nur durch deine fachlichen Qualifikationen, sondern auch mit deinen Sprachkenntnissen zu überzeugen, solltest du ein paar Tipps beherzigen.

In diesen Fällen ist ein Gespräch auf Englisch wahrscheinlich

Ob es passieren kann, dass das Vorstellungsgespräch ganz oder in Teilen auf Englisch geführt wird, hängt ganz vom potenziellen Arbeitgeber ab. Es könnte etwa der Fall sein, wenn schon aus der Stellenanzeige hervorgeht, dass sich der Arbeitgeber sehr gute Sprachkenntnisse wünscht. Diese möchte er dann im unmittelbaren Gespräch testen. Auch bei international aufgestellten Unternehmen ist es gar nicht so selten der Fall, dass im Bewerbungsgespräch auch Englisch gesprochen wird – schließlich musst du hier auch mit Kollegen aus anderen Ländern konferieren oder regelmäßig zu Niederlassungen in anderen Ländern reisen.

Umgekehrt gilt: Je niedriger dein Joblevel ist und je weniger Verantwortung du dabei tragen musst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass von einem Gespräch auf Deutsch abgewichen wird. Das gilt meist auch für kleine Firmen, die ausschließlich in Deutschland tätig sind.

Gerade bei Jobs, bei denen du dir vorstellen kannst, dass Englisch wichtig ist, solltest du aufpassen, wie du deine Sprachkenntnisse in der Bewerbung einschätzt. Hältst du dich für „verhandlungssicher“, was einem muttersprachlichen Niveau entspricht, solltest du das auch im direkten Gespräch unter Beweis stellen können.

1. Bleibe gelassen

Wenn du passabel Englisch sprichst, ist das größte Problem vermutlich nicht, dass du nicht in der Lage bist, ein Gespräch auf Englisch zu führen. Vielmehr kann übermäßige Nervosität dir im Vorstellungsgespräch zum Verhängnis werden. Um das zu vermeiden, solltest du vor allem eins tun: gelassen bleiben.

Das erreichst du einerseits, indem du dich auf ein mögliches Gespräch auf Englisch einstellst. Darüber hinaus kannst du deine Sprachkenntnisse mit etwas Übung gezielt aufpolieren – und wirst dann im Vorstellungsgespräch nicht auf dem falschen Fuß erwischt.

2. Sprich regelmäßig Englisch

Wenn du vermutest, dass ein Bewerbungsgespräch (stellenweise) auf Englisch geführt werden könnte, dann übe vorher. Zur Übung kannst du ein Familienmitglied oder eine befreundete Person bitten, mit dir ein Gespräch zu simulieren. Dabei musst du gar nicht unbedingt so tun, als handele es sich dabei tatsächlich um ein Vorstellungsgespräch – auch wenn das sicherlich eine gute Idee ist.

Gerade, wenn du eigentlich gut Englisch kannst, hilft jedoch allein die Sprachpraxis schon enorm weiter. Du wirst dann sicherer in deiner Aussprache und dem flüssigen Sprechen. Solltest du im Vorstellungsgespräch gebeten werden, dich auf Englisch zu unterhalten, stellt das dann kein Problem mehr für dich dar.

Selbst, wenn du keinen Partner für eine Unterhaltung auf Englisch hast, kannst du das freie Reden üben. Halte einfach eine kleine Rede vor dem Spiegel über dich oder gib den Inhalt deines Lieblingsbuchs oder -films wieder.

Auch weitere Tätigkeiten, mit denen du dein Englisch übst, sind hilfreich – zum Beispiel, wenn du einen Film auf Englisch schaust oder dir einen englischsprachigen Radiobeitrag anhörst. Auch Bücher kannst du auf Englisch lesen. Nebenbei verbesserst du so deine Sprachkenntnisse und lernst neue Wörter kennen.

3. Befasse dich mit hilfreichen Vokabeln

Ein Bewerbungsgespräch auf Englisch zu führen ist eine andere Sache als sich einfach nur in der fremden Sprache zu unterhalten. Hier kommt es, je nach speziellem Thema, auf bestimmte Vokabeln an. Sicherlich wird nicht von dir verlangt, dass du im Vorstellungsgespräch über jedes letzte Detail auf Englisch reden kannst. Es hilft aber, wenn du dich vorab mit möglichen Worten befasst, die du möglicherweise auf Englisch kennen musst.

Einerseits handelt es sich dabei um branchenspezifische Wörter. Zur Vorbereitung kannst du etwa die englischsprachige Homepage des betreffenden Unternehmens aufrufen, falls es eine solche gibt. Dort kannst du die englischsprachige Selbstbeschreibung lesen.

Darüber hinaus solltest du darauf gefasst sein, dass man dich bittet, etwas über dich selbst auf Englisch zu erzählen oder deinen beruflichen Weg auf Englisch nachzuzeichnen – oder eben all jene potenziellen Fragen zu beantworten, mit denen du auch auf Deutsch in einem Bewerbungsgespräch konfrontiert werden kannst.

Mögliche hilfreiche Vokabeln auf Englisch sind etwa:

  • Studium = studies
  • Lehre/Ausbildung = apprenticeship
  • Anschreiben = cover letter
  • Lebenslauf = CV / resume
  • Hochschulabschluss = graduation (from college)
  • Praktikum = internship
  • Arbeitszeugnis = recommendation letter / letter of reference
  • Fachwissen = expertise
  • Teamfähig = team player
  • Gehalt = salary
  • Berufliche Erfolge = track record
  • Stellenangebot = opening / post

4. Überlege, welche Themen im Vorstellungsgespräch denkbar sind

Um dich etwas spezieller auf ein mögliches Vorstellungsgespräch auf Englisch einstellen zu können, solltest du dir Gedanken darüber machen, welche Aspekte möglicherweise bei dem Treffen mit dem potenziellen Arbeitgeber thematisiert werden könnten. So fällt es dir leichter, passende Vokabeln aufzufrischen und das Reden auf Englisch vorab zu üben.

Wenn ein Teil des Gesprächs auf Englisch geführt wird, kommt es häufig vor, dass der Kandidat in diesem Zuge gebeten wird, sich vorzustellen. Sprich über deinen beruflichen Weg, deine Ausbildung und die Aspekte, die dich als Person ausmachen. Auch deinen Wunsch, bei diesem bestimmten Arbeitgeber tätig zu werden, solltest du auch auf Englisch begründen können. Ebenso wird in Vorstellungsgesprächen häufig nach deinen Stärken und Schwächen gefragt. All das kann auch auf Englisch geschehen.

5. Reagiere souverän

Wenn der Personaler oder mögliche Chef im Vorstellungsgespräch plötzlich die Sprache wechselt, reagiere souverän. Lasse dir Überraschung oder Nervosität möglichst nicht anmerken. Auf keinen Fall solltest du versuchen, die Situation zu umgehen, indem du einfach auf Deutsch weitersprichst. Das kommt nicht gut an und wirkt unprofessionell.

Verhalte dich stattdessen so, als sei der Sprachwechsel das Natürlichste auf der Welt – und zeige damit, dass du flexibel bist und über gute Sprachkenntnisse verfügst.