AllgemeinEuropass-Profil für Bewerbungen im Ausland: So funktioniert es

Europass-Profil für Bewerbungen im Ausland: So funktioniert es

Dass man fürs Studium ins Ausland geht oder sich um Jobs oder Praktika in anderen Ländern bewirbt, ist längst nichts Ungewöhnliches mehr. Bewerbungen an ausländische Arbeitgeber oder Universitäten zu verschicken ist jedoch nicht immer ganz einfach und kann Fallstricke bergen. Das liegt nicht nur an der anderen Sprache, sondern auch an anderen Gepflogenheiten und einem anderen Bildungssystem. Hier setzt der Europass, ein Angebot der Europäischen Union, an. In diesem Artikel erfährst du, was es mit dem Europass auf sich hat, wann ein Europass-Profil nützlich ist und wie du es erstellst.

Im Ausland bewerben mit dem Europass

Noch nie waren die verschiedenen Teile der Welt so eng miteinander vernetzt wie heute. Wir können dank des Internets mit Menschen in aller Welt kommunizieren und eine deutlich gesteigerte Mobilität ermöglicht es uns, den nächsten Urlaub am anderen Ende der Welt zu verbringen. Auch die Arbeitswelt ist in den vergangenen Jahrzehnten mobiler geworden. Längst ist man bei der Suche nach Job, Studium oder Praktikum nicht mehr auf hiesige Angebote beschränkt. Vielen Bewerbern steht buchstäblich die ganze Welt offen.

Waren Auslandserfahrungen früher noch eine Seltenheit, sind sie für viele hochqualifizierte Bewerber inzwischen längst zum Standard geworden. Ein Schüleraustausch nach Australien, ein Auslandssemester in Spanien, ein Praktikum in den Niederlanden oder ein Job in England – viele Lebensläufe vor allem jüngerer Bewerber sind gespickt von solchen Erfahrungen. Das heißen viele Arbeitgeber willkommen, deutet eine Auslandserfahrung doch auf einen breiten kulturellen Horizont, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität und nicht zuletzt persönliche Reife hin.

Der Europass soll Bewerbungen im Ausland erleichtern

Wer sich im Ausland für Job, Studium oder Praktikum bewerben möchte, steht indes vor einer größeren Herausforderung als wenn es um eine vergleichbare Bewerbung im Inland geht. Einerseits muss die Bewerbung sprachlich korrekt sein, um dem Arbeitgeber zu zeigen, dass man die nötigen Sprachkenntnisse mitbringt. Andererseits herrschen je nach Land andere Gepflogenheiten, was den Aufbau, Inhalt und Umfang von Bewerbungen angeht. Und schließlich besteht die Gefahr, dass ein Arbeitgeber aus einem anderen Land mit den eigenen (deutschen) Abschlüssen nichts anfangen kann. Das kann die Chancen bei einer Bewerbung verschlechtern.

Diese Probleme sollen mit dem Europass der Vergangenheit angehören. Dabei handelt es sich um ein Angebot der Europäischen Union, welches es seit mehr als 15 Jahren gibt. Der Europass umfasst verschiedene Online-Tools, die es erleichtern sollen, sich im europäischen Ausland um einen Job, einen Studienplatz, einen Freiwilligendienst oder ein Praktikum zu bewerben. Mit dem Europass soll die Mobilität zum Lernen und Arbeiten in Europa gefördert werden, indem Abschlüsse und andere Qualifikationen einheitlich dargestellt werden. Das kostenlose Angebot eignet sich grundsätzlich für alle, die sich im europäischen Ausland bewerben möchten.

Die Bestandteile des Europasses

Der Europass beinhaltet verschiedene Angebote, die Bewerbungen im Ausland vereinfachen sollen. Im Sommer 2020 wurde das Europass-Portal grundlegend überarbeitet. Bildete zuvor der Lebenslauf-Editor den Kern des Angebots der EU, können sich Bewerber nun ein umfangreiches e-Portfolio zusammenstellen. Dazu gehört das Europass-Profil, das den bisherigen Europass-Lebenslauf ersetzt hat.

Wer sein Europass-Profil online ausgefüllt hat, kann daraus einen Lebenslauf oder ein Anschreiben für eine Bewerbung erstellen. Weiterhin erhältlich sind auch bei der neuen Version des Europasses die Zusatzdokumente Europass Diploma Supplement, Europass Zeugniserläuterung und Europass Mobilität:

  • Das Europass Diploma Supplement dient als Ergänzung zu Zeugnissen von einer Hochschule und gibt Aufschluss über das Studienfach und seine Inhalte. Es macht Hochschulabschlüsse vergleichbar.
  • Die Europass Zeugniserläuterung fungiert als Ergänzung für berufliche Abschlusszeugnisse nach einer Berufsausbildung. Sie hilft Arbeitgebern aus dem Ausland, diese Abschlusszeugnisse richtig zu interpretieren.
  • Der Europass Mobilität beinhaltet Erfahrungen und Kenntnisse, die Bewerber bei Aufenthalten im Ausland erworben haben. Er kann das Profil eines Bewerbers abrunden.

Alles im Blick im e-Portfolio des Europasses

Ins e-Portfolio können außerdem wichtige Dokumente und Nachweise hochgeladen werden– etwa Studiennachweise, Empfehlungsschreiben, Arbeitsproben oder Urkunden. Wer sich beim Europass online anmeldet, kann das Angebot auch dazu nutzen, Bewerbungen nachzuverfolgen. Auf der Grundlage der Angaben im Profil können Bewerber persönliche Interessen und Ziele festlegen und mithilfe der Suchfunktion personalisierte Vorschläge für Jobs und Weiterbildungen erhalten.

Im Online-Editor können der Europass-Lebenslauf und das Anschreiben nicht nur erstellt, sondern auch für weitere Bewerbungen verändert und aktualisiert werden. So haben Bewerber in ihrem e-Portfolio alle wichtigen Bestandteile einer Bewerbung auf einen Blick und können sich darüber hinaus über den Bewerbungsprozess informieren.

Das Europass-Profil: Welche Informationen enthält es?

Das Europass-Profil liefert die wichtigsten Informationen über einen Bewerber auf einen Blick. Bewerber können dort persönliche Details und wichtige Qualifikationen hinterlegen, zum Beispiel im Hinblick auf Berufserfahrungen, Abschlüsse und Fähigkeiten.

Das Europass-Profil gliedert sich in diese Bereiche:

  • persönliche Informationen
  • Berufserfahrung
  • allgemeine und berufliche Bildung
  • persönliche Kompetenzen

Im Bereich persönliche Informationen können Bewerber Angaben zu ihrem Namen, ihrem Geburtsdatum, der Staatsangehörigkeit, ihrem Geschlecht, Kontaktinformationen und ihrer Adresse machen.

Bei der Berufserfahrung geht es nicht nur um bisherige Stellen, sondern auch Praktika, freiberufliche Tätigkeiten und Freiwilligendienste. Bewerber können jeweils ihre Position oder Funktion angeben, den Arbeitgeber, Ort und Land sowie den Zeitraum der Erfahrung. Außerdem können sie, wie im Lebenslauf üblich, wichtige Aufgaben und Verantwortlichkeiten der jeweiligen Stationen beschreiben.

Angaben zum Bildungsweg und persönlichen Kompetenzen

Im Abschnitt allgemeine und berufliche Bildung stehen formelle Abschlüsse und Qualifikationen im Vordergrund. Dazu zählen insbesondere Studienabschlüsse und abgeschlossene Berufsausbildungen, aber auch absolvierte Weiterbildungen oder Online-Kurse.

Bei Bewerbungen kommt es nicht nur auf Abschlüsse und Berufserfahrungen an, sondern auch auf persönliche Kompetenzen. Im Rahmen des Europass-Profils zählen dazu insbesondere Sprachkenntnisse und digitale Kompetenzen:

  • Bei den Sprachkenntnissen können eine Muttersprache und weitere Sprachen angegeben werden. Bewerber stufen ihre Kenntnisse anschließend im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen auf einem Niveau von A1 bis C2 ein. A1 entspricht dabei einem absoluten Anfänger, während C2 nahezu muttersprachliches Niveau widerspiegelt. Diese Angaben können jeweils in den Bereichen Verstehen (Hören und Lesen), Sprechen (an Gesprächen teilnehmen sowie zusammenhängendes Sprechen) sowie Schreiben gemacht werden.
  • Digitale Kompetenzen von Bewerbern sind für viele Arbeitgeber essenziell. Im Europass-Profil können Bewerber angeben, mit welchen digitalen Aspekten sie sich auskennen – zum Beispiel Microsoft Office, soziale Netzwerke oder spezielle Programme und Anwendungen. Die genannten Kompetenzen können für einen besseren Überblick anschließend in selbstbenannte Kategorien eingeteilt werden.

Aus dem Europass-Profil Lebenslauf und Anschreiben erstellen

Welche Angaben im Europass-Profil gemacht werden, entscheidet jeder Bewerber selbst, wobei ein umfangreiches Profil die Erfolgsaussichten bei Bewerbungen vergrößert. Aus einem ausgefüllten Europass-Profil lassen sich Lebensläufe und Bewerbungsschreiben erstellen. Das geht in bis zu 29 Sprachen. So kann der Europass etwa auf Deutsch oder Englisch, Italienisch oder Französisch, Irisch oder Türkisch erstellt werden. Außerdem können Bewerber beim Lebenslauf aus verschiedenen Designs wählen, um ihre Bewerbung zu personalisieren. Eigene Layouts können jedoch nicht genutzt werden.

Europass-Profil für Bewerbungen nutzen: Lohnt es sich?

Viele Bewerber sind unsicher, ob es sich lohnt, ein Europass-Profil zu erstellen. Dabei spricht einiges dafür, ein Europass-Profil zur Erstellung von Bewerbungen zu verwenden. Es ist schnell und unkompliziert ausgefüllt, womit der wichtigste Job von Bewerbern, die den Europass nutzen, schon erledigt ist. Darum, wie sie einem möglichen Arbeitgeber oder einer ausländischen Universität die Bedeutung von Abschlüssen, Noten oder Sprachkenntnissen erklären können, müssen sich Bewerber keine Gedanken mehr machen – dafür gibt es schließlich die Zusatzdokumente des Europasses. Auch die Übersetzung von Lebenslauf, Anschreiben und Co passiert automatisch, wenn die entsprechende Sprache gewählt wurde.

Der Europass ist nützlich, um sicherzustellen, dass der Empfänger einer Bewerbung im Ausland die Fähigkeiten und Qualifikationen eines Bewerbers richtig deutet. Wer ein Europass-Profil nutzt, mindert das Risiko, dass die Bewerbung aus formellen Gründen nicht dem entspricht, was ein ausländischer Arbeitgeber erwartet. Dank des Europasses sind die Kompetenzen eines Bewerbers vergleichbar mit denen inländischer Bewerber. Dadurch wird es unwahrscheinlicher, dass eine Bewerbung von einem Arbeitgeber aussortiert wird, nur, weil er Abschlüsse oder Erfahrungen nicht einschätzen kann.

Bewerbung mit oder ohne Europass?

Bewerber können ihr Europass-Profil zeitlich befristet mit interessierten Arbeitgebern oder Institutionen teilen. Dabei wird dem Datenschutz eine große Bedeutung zugemessen; ohne die Zustimmung des Bewerbers werden die im Europass-Portal hinterlegten Daten nicht an Dritte weitergegeben. Praktisch am Portal ist auch die Suchfunktion für Jobs und Weiterbildungen in ganz Europa, die die Suche nach einem entsprechenden Angebot erleichtern kann.

Auf der anderen Seite hat sich der Europass bisher nicht im großen Stil bei Bewerbungen durchgesetzt. Im Einzelfall kann es deshalb erfolgsversprechender sein, die Bewerbungsunterlagen selbst zusammenzustellen. Dabei kann das Europass-Profil durchaus als Vorlage dienen, die man in ein eigenes Lebenslauf-Design überträgt. Ein solches Vorgehen kann dafür sorgen, dass die Bewerbung individueller gestaltet ist und dadurch besser bei ihrem Empfänger ankommt.

Letztlich kommt es auch darauf an, um was es bei einer Bewerbung geht und wie anspruchsvoll der Empfänger der Bewerbung mutmaßlich ist. Je strenger die Auswahl der Bewerber, desto mehr spricht für eine Bewerbung abseits des Europasses – die aber wie erwähnt durchaus auf den Informationen aufbauen kann, die im Europass-Lebenslauf dargestellt werden.

Wie kann man ein Europass-Profil online erstellen?

Wer ein Europass-Profil erstellen möchte, um sich im Ausland zu bewerben, kann das auf dem Europass-Portal unter www.europass.eu tun. Das Portal ist in 29 Sprachversionen verfügbar. Eine Registrierung ist sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Bewerber können auch einen Gastzugang nutzen. Dabei werden die im Europass online hinterlegten Angaben aber nur 48 Stunden lang gespeichert. Wer sein Europass-Profil dauerhaft speichern möchte – etwa, um es auch für künftige Bewerbungen im Ausland zu nutzen, – sollte sich ein Nutzerprofil anlegen. Das Europass-Profil kann dann bei Bedarf immer wieder verändert und ergänzt werden.

Auf dem Europass-Portal können Bewerber die Dokumente auswählen, die sie nutzen möchten. Es lohnt sich, das Europass-Profil vollständig auszufüllen – zumindest, wenn die gemachten Angaben im Rahmen der jeweiligen Bewerbung auch tatsächlich relevant für den Arbeitgeber sind. Bewerber können so viele Angaben machen, wie sie möchten, und das Profil dann speichern. Für verschiedene Arbeitgeber oder Institutionen können aus den Profil-Angaben unterschiedliche Lebensläufe und Anschreiben erstellt werden. Erstellte Europass-Lebensläufe und Anschreiben können als PDF heruntergeladen oder in eine Cloud hochgeladen werden.

VERWANDTE ARTIKEL

BEWERBUNG

Bewerbungsratgeber von Lebenslauf.de

Ratgeberwissen im Buchformat – Inklusive Gutscheincode

 

NEUE BEITRÄGE