Kollegen lästern über mich: Das kannst du dagegen tun!

4948
Kollegen lästern über mich

Ab und an über andere zu lästern ist zwar für die meisten normal. Wenn du selbst Ziel von Lästereien bist, kann das allerdings zur echten Belastung werden. Mit diesen Tipps setzt du dich erfolgreich dagegen zur Wehr.

Wo Menschen eng zusammenleben, kommt es zwangsläufig von Zeit zu Zeit zu Reibereien, Streitigkeiten oder anderen Konflikten. Das ist nicht nur in der eigenen Wohnung so, sondern auch am Arbeitsplatz – schließlich verbringen wir mit unseren Kollegen oft noch mehr Zeit als mit einem Partner, Kindern oder anderen Mitbewohnern.

Weil die meisten von uns das Bedürfnis haben, uns mit anderen über Dinge, die uns beschäftigen, auszutauschen, kommt es dabei auch immer wieder zu Lästereien. Wenn du selbst davon betroffen bist, musst du dich jedoch nicht in die Opferrolle begeben. Du kannst dich auf verschiedenen Wegen wehren, wenn deine Kollegen über dich lästern.

Bedürfnis zum Austausch

„Wir lästern nicht, wir stellen fest“, heißt es oft abwiegelnd, wenn Personen über andere herziehen und darauf angesprochen werden. Fakt ist: Der Wunsch, sich mit anderen Menschen über das Verhalten Dritter auszutauschen, ist wohl in jedem von uns tief verankert. Der eine lebt das mehr aus, der andere weniger. Manche nutzen jede Gelegenheit, ihr Missfallen auszudrücken, andere sprechen gezielt nur mit einer Person darüber – und sorgen dafür, dass diese den Inhalt des Gesprächs nicht weiterträgt.

Wenn du selbst feststellst, dass im Job über dich gelästert wird, ist das sicherlich kein schönes Gefühl. Niemand möchte gerne die Zielscheibe von Tratsch sein, schon gar nicht, wenn damit ein negativer Tenor behaftet ist.

Bitte die lästernden Kollegen um ein klärendes Gespräch

Die Gründe dafür, warum Menschen über andere herziehen, sind so vielfältig wie die Personen selbst. Die Lästereien können sich auf deine Arbeit oder auf dich als Person beziehen. Manchmal steckt dahinter auch ein konkretes zwischenmenschliches Problem. In anderen Fällen hat ein einzelner Kollege ein persönliches Problem mit dir und trägt das an alle anderen Kollegen weiter, die seinen Tiraden Gehör schenken.

Ganz egal, was die Ursache für die Lästereien ist: Wenn dich dieses Verhalten deiner Kollegen belastet, bitte sie um ein Gespräch. Bleibe dabei sachlich und lasse dich nicht zu emotionalen Ausbrüchen verleiten, selbst wenn deine Gesprächspartner unsachlich werden sollten. Ziel sollte es dabei immer sein, das Problem aus der Welt zu schaffen und nicht, es zu verschlimmern.

Wenn du die lästernden Kollegen gezielt auf ihr Verhalten ansprichst, erreichst du damit im besten Fall zweierlei. So ist vielen gar nicht klar, wie offensichtlich ihre Lästereien sind. Darauf angesprochen, reagieren diese Personen dann oft peinlich berührt. Ein einziges Gespräch kann dann dafür sorgen, dass diese Personen mit den Lästereien aufhören – zumindest dort, wo du es mitbekommen könntest.

Eine große Chance liegt in einem offenen Gespräch insbesondere auch darin, dass so mögliche Missverständnisse aus der Welt geschafft werden können. Finde heraus, was genau die Kollegen an dir oder deiner Arbeit stört. Haben die Vorwürfe vielleicht tatsächlich eine handfeste Grundlage? Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn du regelmäßig Aufgaben an andere delegierst, die du selbst zu erledigen hast. In einer solchen Situation wäre es gerechtfertigt, wenn deine Kollegen sich daran stören. In anderen Fällen handelt es sich hingegen schlicht um persönliche Animositäten.

Diese können vielleicht auch durch ein klärendes Gespräch nicht beigelegt werden. In solchen Fällen kannst du die lästernden Kollegen allerdings bitten, sich am Arbeitsplatz professionell zu verhalten und ihre Lästereien einzustellen. Bitte sie darum, direkt auf dich (und nur auf dich!) zuzukommen, wenn sie ein Problem mit dir haben. So habt ihr die Chance, die zugrundeliegende Situation zu klären, ohne, dass ständig getuschelt wird.

Wenn du gemobbt wirst, sprich mit deinem Vorgesetzten

Für viele ist es sehr belastend, wenn im Job über sie gesprochen wird. Ist dies permanent der Fall, kann das nicht nur dazu führen, dass die betroffenen Personen nicht mehr gerne zur Arbeit gehen, sondern im Extremfall auch dazu, dass sie krank werden.

Zwar ist es in den meisten Situationen ratsam, bei Lästereien zunächst das Gespräch mit den lästernden Personen zu suchen. Ist dies nicht möglich oder hat es nichts gebracht, solltest du dich jedoch nicht scheuen, deinen Vorgesetzten einzubeziehen. Das ist insbesondere ratsam, wenn dich die Lästereien sehr belasten und deine Arbeit beeinflussen oder wenn sehr unsachlich über dich geredet wird.

Dein Chef wird ein Interesse an einem guten Betriebsklima haben. Vielleicht hat er selbst schon festgestellt, dass etwas nicht stimmt. Er wird die lästernden Personen um ein Gespräch bitten, an dem du auch teilnehmen kannst – je nachdem, welche Variante erfolgsversprechender ist.

Versuche, es nicht persönlich zu nehmen

Dieser Punkt mag für viele schwer zu verinnerlichen sein, aber: Versuche, die Lästereien nicht persönlich zu nehmen. Falls sich das Gerede der Kollegen nicht lediglich auf einen bestimmten Aspekt deiner Arbeitsweise bezieht oder aus deiner Sicht ein Stück weit gerechtfertigt ist, solltest du dich davon nicht verunsichern lassen.

Im Zusammenleben und -arbeiten mit anderen kommt es immer mal wieder zu Spannungen. Das liegt schon daran, dass unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinandertreffen, die sich nicht immer sympathisch sind.

Wenn jemand also ein nicht rational zu begründendes Problem mit dir hat, versuche, das auszublenden so gut es geht. So, wie du nicht jeden magst, mag auch dich nicht jeder. Mache dich nicht zu abhängig davon, was andere von dir denken. Wichtig ist, dass du hinter dem stehst, was du tust.

Trage selbst zu einer offenen Kommunikation im Team bei

Wenn du nicht möchtest, dass über dich gelästert wird, solltest du mit gutem Beispiel vorangehen. Das bedeutet, dass du selbst ebenfalls nicht über deine Kollegen herziehen solltest. Wenn du etwas kritisch siehst, bitte den betreffenden Kollegen zum Gespräch unter vier Augen, ohne andere mit in den Konflikt hineinzuziehen.

Mache anderen deutlich, dass du offen darauf angesprochen werden möchtest, wenn ihnen etwas an dir nicht passt. Mit einem solchen Verhalten kannst du dazu beitragen, das Betriebsklima zu verbessern.

Wenn andere in deinem Beisein über einen Kollegen oder den Chef lästern, beteilige dich nicht daran. Wenn dir diese Gespräche auf Dauer zu anstrengend sind, kannst du ihnen aus dem Weg gehen, indem du öfter mal deine Mittagspause allein oder mit anderen Kollegen verbringst.

Wenn dich die Lästereien stören oder du sie als unsachlich empfindest, kannst du die betreffenden Kollegen auch offen darauf ansprechen – und sie bitten, ihre wenig konstruktiven Gespräche einzustellen.