Mitarbeitergespräch: So bereitest du dich optimal vor

2187
Mitarbeitergespräch

Das Mitarbeitergespräch ist eine Feedbackrunde für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Auch wenn es manchmal unangenehm ist – mit guter Vorbereitung kannst du von dem Austausch mit dem Chef profitieren.

In vielen Firmen ist das Mitarbeitergespräch zu einer festen Tradition geworden. Einmal im Jahr setzen sich Chef und Mitarbeiter zusammen und besprechen, wie es für den Mitarbeiter läuft. Die Feedbackrunde ist zwar ein Zeichen für eine gute Gesprächskultur im Unternehmen und theoretisch für alle Beteiligten aufschlussreich, besonders beliebt ist sie in der Regel aber nicht.

Das liegt daran, dass ein solches Gespräch guter Vorbereitung bedarf und bisweilen etwas unangenehm sein kann, schließlich müssen auch Aspekte thematisiert werden, die verbesserungswürdig sind. Mit diesen Tipps kannst du dich optimal auf das Mitarbeitergespräch vorbereiten und das Meiste aus diesem herausholen.

Trage Informationen zusammen

Du solltest nie unvorbereitet in ein Mitarbeitergespräch gehen. Andernfalls kann es dir passieren, dass dir wichtige Aspekte deiner Arbeit des letzten Jahres schlicht entfallen oder du auf Kritik oder Fragen deines Chefs wenig entgegnen kannst.

Zu einer guten Vorbereitung gehört es auch, dich – soweit möglich – daran zu erinnern, was im letzten Mitarbeitergespräch besprochen worden ist. Da solche Gespräche häufig auf Formularen basieren, existieren in der Regel Protokolle. Du kannst darum bitten, diese zu sehen. Hier kannst du auch prüfen, welche etwaigen Vereinbarungen dein Chef und du beim letzten Mal getroffen habt. Darauf kannst du deine Ziele für das anstehende Gespräch aufbauen.

Auch auf mögliche Kritik deines Chefs solltest du dich einstellen, damit du überzeugend darauf reagieren kannst. Auch wenn du selbst Verbesserungsvorschläge hast, solltest du dir diese notieren – schließlich ist ein Mitarbeitergespräch die ideale Gelegenheit, um diese loszuwerden.

Überlege, wie du das Mitarbeitergespräch ideal für dich nutzen kannst

Am meisten profitierst du vom Mitarbeitergespräch, wenn du dieses nicht als notwendiges Übel ansiehst, sondern als Mittel, mit dem du deine Arbeit verbessern kannst. Was dir bei dem Gespräch wichtig ist und welche Ziele du damit verbindest, solltest du deshalb vorher überlegen. Du kannst deine Gedanken auch auf einem Zettel notieren und diesen zum Gespräch mitnehmen.

Im besten Fall kannst du die Zeit mit deinem Chef auch nutzen, um diesem neue Ideen zu präsentieren – wenn du um eine Gehaltserhöhung bitten möchtest, zeigst du auf diese Weise gleich, warum du für das Unternehmen so wertvoll bist.

Analysiere deine Leistung, bilanziere Erfolge und stecke neue Ziele ab

Vor dem Mitarbeitergespräch ist es sinnvoll, über deine Leistungen und Erfolge im vergangenen Jahr nachzudenken. Nur, wenn du dich kritisch mit deiner eigenen Tätigkeit befasst, weißt du im Gespräch genau, wo du stehst.

Zur Vorbereitung auf den Austausch mit dem Chef solltest du nicht nur zurückblicken, sondern auch nach vorn: Überlege, welche Ziele du mit deiner Arbeit im nächsten Jahr verfolgen möchtest. Wenn du hier gute Ideen hast, zeigst du deinem Chef Eigeniniative – das kommt ganz bestimmt gut an.

Trau dich, im Mitarbeitergespräch Fragen zu stellen

Ein Mitarbeitergespräch ist nicht als einseitige Feedbackrunde gedacht. Zwar wird dein Chef dir sicherlich sagen, wie du dich in seinen Augen im Job machst, was gut gelaufen ist und wo er Verbesserungspotenzial sieht. Nichtsdestotrotz ist ein solches Treffen eine Chance für dich, Dinge mit deinem Vorgesetzten zu besprechen, die dir wichtig sind.

Gibt es Aspekte an deiner Arbeit, die dich stören? Konfrontiere deinen Chef damit! Nur, wenn du Probleme und Wünsche äußerst, hast du die Chance, dass sich etwas ändert. Falls du Probleme mit dem Verhalten deines Chefs haben solltest, kannst du auch das ganz offen ansprechen – natürlich auf konstruktive Art und Weise.

Auch beim Thema Gehaltserhöhung solltest du nicht zurückhaltend sein – wenn du nicht fragst, wird sie dir in der Regel nicht auf dem Silbertablett serviert. Habe Argumente dafür parat, warum du das zusätzliche Geld für die Firma wert bist. Außerdem solltest du dir überlegt haben, welches Gehalt du als angemessen empfindest.

Trete freundlich, aber bestimmt auf

Damit das Gespräch effektiv verläuft und beide Seiten davon profitieren, solltest du jegliche Emotionen aus dem Spiel lassen. Bleibe stets freundlich, egal, worum es geht und egal, wie sehr dich ein bestimmter Punkt nervt. Mit Höflichkeit und etwas Charme kommst du in aller Regel weiter als wenn du dich nur beschwerst und alles negativ siehst.

Diesen Ratschlag solltest du jedoch nicht dahingehend missverstehen, dass du dich in falscher Bescheidenheit üben sollst. Trete bei aller Freundlichkeit bestimmt auf – schließlich weißt du, was du willst, und kannst das auch deutlich machen. Wenn dir ein Aspekt wichtig ist, lasse dich nicht abspeisen – zum Beispiel, wenn dein Chef mal wieder dem Thema Fortbildung ausweichen möchte. Auch berufliche Perspektiven solltest du ansprechen, wenn dir das Thema wichtig ist.

Gehe konstruktiv mit Kritik um

An jedem noch so guten Mitarbeiter gibt es immer auch Punkte, die verbesserungswürdig sind. Im Mitarbeitergespräch äußert dein Chef womöglich auch Kritik an deiner Arbeit. Davon solltest du sogar ausgehen, damit du nicht auf dem falschen Fuß erwischt wirst. Eventuell weißt du schon selbst, was besser laufen könnte, und kannst im Gespräch dann schon auf mögliche Lösungen verweisen.

Nimm Kritik nicht persönlich, sondern betrachte sie als konstruktiven Hinweis. Deinem Chef geht es vermutlich nicht darum, dich als Person schlecht zu machen. Er möchte das Bestmögliche aus dir herausholen. Entsprechend offen solltest du auf Kritik reagieren. Zu mauern oder beleidigt zu sein bringt dich nicht weiter. Um in deiner Arbeit voranzukommen, ist es wichtig, Verbesserungsvorschläge anzunehmen.