Charisma: 8 Tipps für eine wirksamere Ausstrahlung

1454
Charisma

Charisma – wohl jeder kennt den Begriff, doch was das Geheimnis von Menschen mit Charisma ausmacht, können viele nicht im Detail beschreiben. Fakt ist: Einer charismatischen Person stehen im Arbeits- und Privatleben oft mehr Türen offen als jemandem, dem diese besondere Ausstrahlung fehlt. Charisma ist einerseits etwas, das manche Menschen natürlicherweise besitzen. Aber auch diejenigen, die von Natur aus weniger Ausstrahlung haben, können lernen, wie sie charismatischer auf andere wirken. Diese acht Tipps helfen dir dabei.

Was ist Charisma überhaupt?

Das Wort Charisma hat seinen Ursprung im Griechischen. Frei übersetzt bedeutet es so etwas wie „Gnadengabe“ oder „Geschenk der Götter“. Das allein gibt jedoch noch wenig Aufschluss über die Eigenschaften, die wir mit einem Menschen verknüpfen, den wir als charismatisch erachten. Menschen mit Charisma ziehen uns in ihren Bann. Oft ziehen sie die Aufmerksamkeit der umgebenden Personen ganz natürlich auf sich. Sie sind meist das Zentrum des Interesses, man hört ihnen zu, findet sie spannend. Auch sind sie häufig sehr überzeugend. Alles Eigenschaften also, die bei deiner beruflichen wie privaten Entwicklung positiv sind.

Charisma ist keine Eigenschaft als solche. Charismatisch ist, wer von anderen dafür gehalten wird. Doch woran liegt es, dass jemand charismatischer wirkt als ein anderer? Es ist weniger abhängig vom Aussehen. Vielmehr spielt die Körpersprache eine wichtige Rolle. Sie spiegelt Selbstbewusstsein wider – einer der wichtigsten Faktoren, um andere in deinen Bann zu ziehen. Die folgenden Aspekte spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, wie du mehr Ausstrahlung erlangen kannst.

1. Arbeite an deinem Selbstbewusstsein

Ein Mensch, der nicht selbstbewusst ist, kann auf andere kaum charismatisch wirken. Im Gegenteil: Wenn du ein schüchterner Mensch bist, der sich stets im Hintergrund hält, ist es unwahrscheinlich, dass du besondere Aufmerksamkeit auf dich ziehst. Nur, wenn du von deinen Qualitäten überzeugt bist, überzeugt das auch andere. Arbeite deshalb an deinem Selbstbewusstsein. Doch wie wird man selbstsicherer? Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Mache dir klar, was du alles kannst und was du im Leben schon erreicht hast. Was macht dich als Menschen aus? Auch an Herausforderungen wächst man – und damit auch das Selbstbewusstsein.

2. Arbeite an deiner Körperhaltung

Körperspannung und Körperhaltung sind entscheidend, wenn es darum geht, wie wir auf andere Menschen wirken. Eingefallene Schultern etwa signalisieren Unsicherheit und vermitteln ein niedriges Selbstwertgefühl. Wer hingegen aufrecht steht, die Brust leicht herausstreckt und den Kopf leicht anhebt, wirkt, als sei er mit sich im Reinen – ohne Angst vor dem, was andere über ihn sagen könnten. An deiner Körperhaltung kannst du arbeiten. Übe vorm Spiegel oder filme dich. Du kannst auch nahestehende Personen um eine Einschätzung bitten, wie du herüberkommst – und was du verbessern kannst.

3. Feile an deiner Rhetorik

Um andere überzeugen zu können, musst du rhetorisch gewandt sein. Das bedeutet, dass du dich gut ausdrücken können solltest. In Diskussionen bist du schlagfertig. Auch die Verwendung von Fremdwörtern suggeriert anderen, dass du intelligent und selbstsicher bist. Die wenigsten Menschen sind geborene Rhetoriker. Es zahlt sich aus, sich Situationen zu stellen, in denen wir vor vielen Menschen frei sprechen müssen – etwa bei einer Präsentation oder einem Vortrag. Du kannst auch einen Rhetorikkurs belegen. Häufiges Lesen hilft dir dabei, deinen Wortschatz zu erweitern. Oder du startest eine regelmäßige Diskussionsrunde mit Freunden. So feilen auch sie an ihren rhetorischen Fähigkeiten.

4. Sei du selbst

Selbstbewusste Menschen verstecken sich nicht hinter anderen. Sie stehen zu dem, was sie sind und wofür sie stehen. Das gilt auch dann, wenn ihnen bewusst ist, dass sie damit bei anderen womöglich weniger gut ankommen. Wer authentisch ist, wirkt auf andere in vielen Fällen anziehend – weil es auf eine starke Persönlichkeit schließen lässt. Lasse dich nicht verbiegen und bleibe dir treu, auch wenn du Gegenwind bekommst.

5. Sei empathisch

Zwar gibt es unter den selbstsicher wirkenden Menschen auch solche, die egozentrisch sind und einfach gerne im Mittelpunkt stehen. Charismatisch wirken allerdings vor allem jene Menschen, die sich in andere gut einfühlen können. Sie können gut zuhören und signalisieren ihrem Gegenüber, dass sie seine Ausführungen spannend finden und diese nachvollziehen können. Außerdem zeichnen sich charismatische Menschen dadurch aus, dass sie sich auf verschiedenste Gesprächspartner einstellen können. Höre deshalb aufmerksam zu und signalisiere deinem Gegenüber echtes Interesse.

6. Habe keine Angst davor, nicht gemocht zu werden

Ob es ihnen bewusst ist oder nicht: Viele Menschen fürchten sich davor, dass andere sie nicht mögen könnten. Oder dass diese an ihrer Kleidung, ihren Worten oder ihren Eigenschaften etwas auszusetzen haben könnten. Das gilt kurioserweise selbst bezogen auf andere Menschen, die einem eigentlich egal sind oder die man gar nicht besonders gut leiden kann. Wir können nicht allen gefallen. Es wird immer Menschen geben, mit denen wir nicht perfekt harmonieren. Das geht uns selbst mit manchen Menschen ja auch so. Deshalb solltest du daran arbeiten, dir weniger Sorgen darum zu machen, was andere über dich sagen könnten. Wer signalisiert, dass er zu sich und seinen Merkmalen steht, wirkt auf andere meist automatisch positiver und interessanter.

7. Glaube an dich und deine Fähigkeiten

Ist das Glas für dich halb voll oder halb leer? Bist du ein Optimist – oder neigst du dazu, ständig schwarz zu sehen? Auch das wirkt sich auf deine Ausstrahlung aus. Ein selbstsicherer Mensch glaubt an seine Fähigkeiten. Er traut sich auch knifflige Herausforderungen zu – und denkt nicht, wer anders könnte es ohnehin besser. Mache eine Liste deiner positiven Eigenschaften. Notiere dir, was du schon alles vollbracht hast. Und stelle dich gezielt neuen Herausforderungen, um dein Selbstbewusstsein auszubauen.

8. Baue andere auf

Ich bin der Tollste, der Größte, der Beste? Manch ein charismatischer Mensch mag das zwar tatsächlich denken. Wirklich charismatisch wirken jedoch vor allem jene Menschen, die ihrerseits den Menschen in ihrem Leben das Gefühl geben, toll zu sein. Schließlich hören wir alle gerne, was alles gut an uns ist. Mache anderen gezielt Komplimente und erkenne ihre Errungenschaften an. Das sollte unbedingt ernst gemeint sein. Künstliches Lob ist nicht zielführend, schon deshalb, weil andere das meist schnell durchschauen.