Karriere machen: So startest du erfolgreich durch

227
Karriere machen

Beruflich möchtest du gerne so richtig durchstarten. Doch was ist das Rezept zum Erfolg? Karriere ist in den meisten Fällen kein Zufall. Der berufliche Erfolg fällt dir in aller Regel nicht in den Schoß. Er hängt von der richtigen Vorbereitung ab und davon, wie viel du im Job gibst. Auch Kontakte spielen häufig eine wichtige Rolle. Mit diesen Tipps bringst du deine Karriere in Gang.

Wisse, was du willst – aber bleibe flexibel

Der erste Schritt, um deine Karriere auf den richtigen Weg zu bringen, ist, dass du weißt, was du willst. Wenn du keine klaren Vorstellungen hast, besteht das Risiko, dass du irgendwo landest, wo du eigentlich nie sein wolltest – und dich nach Jahren fragst, was du dort überhaupt machst. Karriere ist das Resultat sorgfältiger Planung.

Schon im Studium oder deiner Ausbildung solltest du dir deshalb Gedanken machen, wo du einmal sein möchtest. Und dann kannst du ganz gezielt darauf hinarbeiten – mit den richtigen Jobs, sinnvollen Qualifikationen und nützlichen Kontakten. Wichtig ist, dass du dennoch flexibel bleibst. Denn nicht immer läuft alles wie am Schnürchen. Und oft ergeben sich andere Chancen als die, die wir uns erhofft hatten. Das heißt jedoch nicht, dass diese dich nicht auch weiterbringen können – wenn du sie zu nutzen weißt.

Sorge dafür, dass du hast, wonach gesucht wird

Ob du berücksichtigt wirst, wenn ein Job zu besetzen ist, hängt von deiner Attraktivität als Kandidat ab. Es liegt an dir, sicherzustellen, dass der Arbeitgeber dich als qualifiziert empfindet. Ob das der Fall ist, hängt einerseits mit deinem Lebenslauf zusammen. Was du bisher gemacht hast – Jobs, Praktika, Auslandserfahrung – ist die Grundlage für deine beruflichen Optionen.

Auch Soft Skills sind wichtig. Ob du gut im Team arbeiten kannst, wie du mit Rückschlägen umgehst und wie es um deine Kommunikationsfähigkeit bestellt ist, wirkt sich schließlich maßgeblich darauf aus, wie gut du in deinem Job bist.

Der richtige Arbeitgeber für deine Karriere

Bei der Frage, welcher Job der richtige für dich ist, spielen viele Punkte eine Rolle. Einerseits ist natürlich wichtig, ob dich der Job wirklich reizt. Auch zwischenmenschliche Aspekte sind wichtig. Und du solltest dich immer fragen, ob dich ein bestimmter Job weiterbringt.

Auch die Frage, ob ein kleines Unternehmen besser oder schlechter für die Karriere ist als ein Großkonzern, beschäftigt viele Bewerber. Darauf gibt es keine eindeutige Antwort. In einer kleinen Firma kannst du schneller aufsteigen und dich eher unverzichtbar machen. In einem Großkonzern kannst du in manchen Fällen mehr lernen und hast mehr Karriereoptionen. Wäge gründlich ab, welchen Weg du einschlägst.

Ohne Fleiß kein Preis

Beruflicher Aufstieg ist in den meisten Fällen das Resultat harter und beständig guter Arbeit. Auch einen langen Atem brauchst du mitunter. Zeige deinem Arbeitgeber, dass du motiviert und engagiert bist, dass er sich auf dich verlassen kann und dass du ein wertvoller Mitarbeiter bist. Habe Geduld und lasse dich nicht beirren, wenn deine Werte nicht von Anfang an gesehen werden. Wenn du gut bist und im Job alles gibst, fällt das deinem Chef früher oder später auf.

Bring dich ein – mit innovativen Ideen

Welchen Wert dein Arbeitgeber dir beimisst, hängt davon ab, ob du das Unternehmen voranbringst. Das tust du einerseits, indem du deinen Job gut machst. Auch innovative und wirkungsvolle Ideen werten dich aus Sicht deines Arbeitgebers auf. Vielleicht hast du Ideen, wie man Prozesse effektiver gestalten könnte. Oder die zündende Idee für die neue Kampagne. Ganz egal, was es ist: Bringe dich mit Ideen ein, um deinem Chef zu zeigen, was in dir steckt. Dann hast du auch gute Chancen auf eine Gehaltserhöhung oder Beförderung.

Arbeite an deinen Schwächen

„Was sind Ihre Schwächen?“ Diese Frage, die häufig im Bewerbungsgespräch gestellt wird, beantworten viele Bewerber vermeintlich cleveren Antworten wie „Ich bin zu perfektionistisch“. Dabei hat jeder Mensch Schwächen. Das ist ganz natürlich. Es kommt darauf an, wie du damit umgehst. Mache dir deine Schwachpunkte bewusst. Das kann eine mangelnde Qualifikation sein, mangelnde Auslandserfahrung oder mangelnde rhetorische Fähigkeiten.

Im zweiten Schritt solltest du überlegen, wie du diese Aspekte verbessern kannst. Qualifiziere dich gezielt, gehe ins Ausland oder mache einen Rhetorikkurs. Bei diesem Tipp geht es sowohl um lebenslaufrelevante Aspekte als auch um Soft Skills, die dir beim Vorankommen in deiner Karriere nützlich sind. Auch, wie du mit Konflikten umgehst, deine Kommunikationsfähigkeit und deine Stressresistenz sind wichtige Punkte.

Nimm neue Herausforderungen bewusst an

Wenn du Karriere machen möchtest, geht es auch darum, anderen zu zeigen, was du kannst. Anders ausgedrückt: Du musst dich beweisen, wenn du bei attraktiven Jobs gute Chancen haben möchtest. Das geht am besten, indem du neue Herausforderungen ganz bewusst annimmst. Daraus erwächst nicht nur die Möglichkeit, anschließend durch deine gute Leistung zu glänzen. Du wächst auch an deinen Aufgaben. Das steigert deine Expertise und dein Selbstwertgefühl – und damit deinen Wert ganz allgemein.

Wenn also Freiwillige gesucht werden, solltest du nicht zögern, dich zu melden. Das gilt ganz besonders, wenn es sich um Herausforderungen handelt, die dir ein wenig Angst machen – etwa ein Vortrag, wenn du noch wenig Erfahrung damit hast. Beim nächsten Mal wird es dir schon leichter fallen – und irgendwann ganz selbstverständlich sein.

Knüpfe und nutze Kontakte

Natürlich spielen Erfahrung und Können eine wichtige Rolle im Beruf. Aber was du kannst und was du geleistet hast, hat manchmal weniger Einfluss auf unsere Karrierechancen, als wir uns das wünschen würden. Fakt ist: Im Berufsleben läuft vieles über Beziehungen. Deshalb solltest du frühzeitig damit beginnen, vielversprechende Kontakte zu knüpfen. Dafür gibt es viele Gelegenheiten, darunter Praktika, Messebesuche oder auch informelle Kontakte über gemeinsame Hobbys.

Damit dir diese Kontakte auch tatsächlich nützlich sind, solltest du sie pflegen. Vernetze dich mit deinen Bekannten über Jobnetzwerke wie Xing oder LinkedIn. Am besten, du rufst dich von Zeit zu Zeit ins Gedächtnis. Sei bei wichtigen Veranstaltungen deiner Branche präsent und versuche, regelmäßig mit deinen Kontakten zu kommunizieren. Wenn sich dann die Gelegenheit ergibt, einen bestimmten Kontakt zu nutzen, hast du gute Chancen, von dieser Person unterstützt zu werden.