Persönlichkeitsentwicklung: So holst du das Beste aus dir raus

302
Persönlichkeitsentwicklung

Hand aufs Herz: Bist du das, was du gerne wärst? Anders ausgedrückt: Stehst du im Einklang mit dem, was du bist? Viele Menschen streben nach Verbesserung. Sie möchten sich in Hinblick auf bestimmte Aspekte verändern, etwa resistenter gegen Stress werden oder selbstsichererer bei Vorträgen. Die gute Nachricht lautet: Veränderung ist möglich – zumindest innerhalb eines gewissen Rahmens. Wir geben dir Tipps, wie du das Beste aus dir herausholen kannst.

Unsere Persönlichkeit bestimmt, welche Chancen wir haben

Jeder Mensch hat eine Persönlichkeit. Sie bestimmt darüber, welchen Weg wir im Leben gehen. Sie öffnet uns Türen – oder sorgt dafür, dass diese verschlossen bleiben. Das gilt im privaten Bereich ebenso wie im beruflichen Umfeld. Ob du die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmst, hängt auch davon ab, ob du dafür passende Charaktermerkmale mitbringst. Genauso entscheidet deine Persönlichkeit darüber, wie du mit Konflikten umgehst oder dich anderen gegenüber verhältst.

Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale sind im Leben und im Job hilfreich. Dazu zählen mentale Widerstandsfähigkeit, Selbstsicherheit und Stressresistenz. Andere Eigenschaften sind im privaten und beruflichen Bereich mitunter sehr hinderlich. Das könnte der Fall sein, wenn du dir Kommentare oder Kritik anderer sehr zu Herzen nimmst, Dinge sofort auf dich beziehst oder bei Konflikten dazu neigst, den Kopf in den Sand zu stecken. Wer bei Diskussionen etwa jähzornig statt gelassen reagiert, macht sich im Privatleben keine Freunde – und präsentiert sich im Job nicht als idealer Kandidat für eine Beförderung.

Es ist nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch möglich, seine Persönlichkeit zu verändern. Du darfst jedoch keine Wunder erwarten. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass aus einem Mauerblümchen eine Party-Queen wird. Oder du künftig jede Gelegenheit wahrnimmst, neue Kontakte zu knüpfen, wenn du in Wahrheit lieber entspannt zuhause auf dem Sofa sitzt. Manche Ziele sind schlicht unrealistisch. Innerhalb eines gewissen Rahmens können wir uns jedoch durchaus verändern.

Ob uns das gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Du musst verstanden haben, was dich geprägt hat und was dich als Person ausmacht. Danach kannst du daran arbeiten, dein volles Potenzial auszuschöpfen.

Die Grundlagen der Persönlichkeitsentwicklung

Aus psychologischer Sicht handelt es sich bei einer Persönlichkeitsentwicklung um Veränderungen des eigenen Charakters im Verlauf des Lebens. Dazu gibt es in der Psychologie unterschiedliche, teils widersprüchliche Ansätze. Sie drehen sich darum, was die Entwicklung der Persönlichkeit beeinflusst – zum Beispiel angeborene Merkmale und Umwelteinflüsse. Auch behandeln sie die Frage, ob wir ein Leben lang mehr oder weniger stetig unsere Persönlichkeit entwickeln oder ob dies stufenweise geschieht.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass genetische Einflüsse und Umwelteinflüsse sich auf unseren Charakter auswirken. Beides bedingt sich gegenseitig. Als Kinder entwickeln wir nach und nach einen deutlich wahrnehmbaren Charakter. Im Laufe des Lebens kann sich unsere Persönlichkeit verändern. Das kann, muss aber nicht durch einschneidende Erlebnisse und Veränderungen bedingt sein. Auch unsere persönliche Reife verändert sich meist ganz natürlich durch die Erfahrungen, die wir machen.

Die Schritte der Persönlichkeitsentwicklung

Du kannst dich nur verändern, wenn du weißt, wie und wer du bist. Deshalb musst du in erster Linie analysieren, was dich als Mensch ausmacht. Womit bist du zufrieden, was könnte besser sein? Nicht jede vermeintliche Schwäche ist wirklich eine Schwäche. Viele Menschen sind äußerst selbstkritisch. Sie fokussieren sich auf das, was suboptimal ist, und beachten ihre positiven Merkmale kaum. Dann ist es auch eine Frage der Sichtweise. Du musst lernen, selbstbewusster zu werden. Möglicherweise ist das für dich wichtiger als eine umfassendere Veränderung deiner Persönlichkeit. In der Akzeptanz liegt die Chance, zufriedener und gelassener zu werden.

Wenn du dich dennoch in manchen Bereichen anders entwickeln möchtest, musst du wissen, woran es dir mangelt. Wohin möchtest du – und wie sieht der Weg dorthin aus? Akzeptiere, wo du jetzt stehst. Danach kannst du überlegen, wie du dich verändern kannst.

Um dich verändern zu können, musst du Verantwortung für dein Leben übernehmen. Mache dir klar, dass eine Veränderung nicht von heute auf morgen passiert. Persönlichkeitsentwicklung ist ein Prozess, der je nach deinen Zielen lange dauern kann. Arbeite in kleinen Schritten daran, besser zu werden.

Wie Veränderung möglich ist

Wie lange es dauert, dich zu verändern, hängt von deinen Zielen ab. Handelt es sich nur um einen kleinen Schritt, kannst du schon durch leicht veränderte Verhaltensweisen viel erreichen. In anderen Fällen ist die Veränderung struktureller Natur. Sie nimmt dann mehr Zeit in Anspruch.

Setze dir realistische Ziele und zerlege diese in einzelne Etappen. Verlange dabei nicht zu schnell zu viel von dir. Sonst kann es passieren, dass du frustriert das Handtuch wirfst – weil du das Gefühl hast, dass es dir ohnehin nicht gelingen wird, neue Verhaltensweisen und damit Persönlichkeitsmerkmale zu entwickeln. Akzeptiere auch temporäre Stagnation auf deinem Weg.

Wenn du dich in eine bestimmte Richtung verändern möchtest, dann überlege, was dazu nötig ist. Möchtest du deine Angst vor Vorträgen abbauen und lernen, dich besser auszudrücken? Wie wäre es mit einem Rhetorik-Kurs? Bei jeder Veränderung ist es wichtig, dich neuen Herausforderungen zu stellen. Wenn du dich dabei nicht überforderst, wächst du an Erfolgserlebnissen. Das kann beim genannten Beispiel bedeuten, dass du freiwillig mehrere Präsentationen hältst. Die erste fällt dir vermutlich noch schwer. Deine Nervosität ist bei der zweiten vermutlich schon geringer. Ergreife jede Chance, die sich dir bietet, um dich zu verbessern.

Du hast in der Hand, wie du dich verhältst

Mache dir bewusst, dass du selbst in der Hand hast, wie du auf verschiedene Situationen reagierst. Jeder Mensch kann sich verändern – in seinem eigenen Tempo und in individuellem Ausmaß. Dieses Potenzial kannst du nutzen, wenn du nach und nach bestimmte Verhaltensweisen unter die Lupe nimmst, die nicht optimal ablaufen. Wenn uns eine angestrebte Persönlichkeitsveränderung gelingt, sind wir meist automatisch zufriedener mit uns. Das färbt sich auch auf unser ganzes Verhalten ab. Wir wirken selbstsicherer.

Zur Persönlichkeitsentwicklung gehört es jedoch auch, bestimmte Dinge zu akzeptieren. Du wirst nicht in jeder Hinsicht brillieren. Du wirst auch nach einer Veränderung Schwächen haben. Das ist menschlich – und vollkommen in Ordnung. Wenn du dich so akzeptierst, wie du bist, führt auch das dazu, dass du als Mensch reifer wirst.